Klimpfjäll

Posted on Mrz 27, 2017 in Expedition
Klimpfjäll

Seit vorgestern geht es wieder vorwärts, nachdem ich lange mit dem vielen Neuschnee kämpfte. Nach Star Blåsjö gab es wieder gut befahrene Motorschlittenspuren. Am Freitag glaubte ich erst, es hätte aufgehört zu schneien. Ich hörte nichts mehr auf dem Zeltdach, weil es schon mit Schnee bedeckt war…

IMG_1041

(Der erste blaue Himmel nach den vielen Schneefällen!)

Inzwischen bin ich in Klimpfäll eingetroffen. Ich hatte mir immer vorgestellt, ich würde bei schönem Wetter über den Berg von Süden her hier ankommen und das ganze Tal wieder sehen, das ich so gut kenne. Gesehen habe ich wie der Schnee an mir vorbeifegte. Der Wind erreichte gut Sturmstärke (25 m/s). Die Hunde waren wenig begeistert und hielten zwei Mal an. Sie hätten sich am liebsten hingelegt.

IMG_1036

Ich musste sie überzeugen weiterzugehen. Dazu veränderte ich das Gespann. Auf dem halben Weg machte ich eine Pause in Slipsiken (Hütte). Einen Moment fragte ich mich dort, ob ich nicht bleiben sollte. Doch dann klarte es etwas auf, ohne dass der Wind nachliess. Unten im Tal kam mir Jan-Erik entgegen. Er hatte meine Fahrt über das Fjäll online verfolgt. http://share.findmespot.com/shared/faces/viewspots.jsp?glId=0IqHacczHpq6c4c6LhWA0XuYgqJy5BFsH

Am Tag zuvor erreichte ich Raukasjö, ein abgelegener Hof mit einem kleinen Café. Dort gibt es die besten Waffeln Schwedens. Sie werden nach den Sonntagsrezept gemacht. Schon der Teig besteht vor allem aus Schlagrahm. 🙂

IMG_1037

Viertel vor Vier war ich dort, um vier Uhr schliessen sie. Ich hatte Glück und genoss die schon lange eingeplante Waffel in vollen Zügen. Das zweite Glück war, dass es auch noch ein Bett frei hatte. So konnte ich die Fahrt nach Klimpfäll auf den Sonntag verschieben. Die Hunde hatten schon viel geleistet und die Nachtruhe mehr als verdient.

Heute Montag ist Ruhetag. Ich warte auf die kalten Nordwinde, die morgen einsetzen sollten. (Aktuell gibt es wieder einmal Rekordtemperaturen in Schweden.) Wenn der feuchte Schnee gefriert, bekomme ich eine perfekte Unterlage, um grosse Distanzen zurücklegen zu können. Ausgeruhte und wohl genährte Hunde sind die beste Voraussetzung, die ich schaffen kann. Ich freue mich!

 

IMG_1039

PS: Auf dem Bild im letzten Blog sind vier Hunde zu sehen. Diesel ist fast ganz zugeschneit.

 

 

Leave a Reply